Geschäftsbericht 2018

Hohes Wachstum und erfolgreich umgesetzte Projekte kennzeichnen Cicor im Berichtsjahr 2018. Mit einem starken Jahresausklang wurden die Erwartungen in Umsatz und operativer Profitabilität für das Gesamtjahr mit neuen Höchstwerten übertroffen. Der Werksneubau in Arad (Rumänien)
konnte termin- und kostengerecht abgeschlossen werden und der Umzug wurde deutlich unter den budgetierten Kosten durchgeführt. Cicor startet gut in das neue Jahr, angetrieben durch einen rekordhohen Auftragsbestand am Jahresanfang sowie strategische Zukunftsprojekte.

Der neue Cicor Standort in Rumänien

  • Lesen Sie mehr über den neuen Produktionsstandort in Rumänien

    Der Cicor Produktionsstandort in Arad (Rumänien) bietet umfassende Dienstleistungen für die Fertigung von elektronischen Baugruppen, Geräten und Systemen. Seit seiner Gründung vor 23 Jahren ist der Standort sehr stark gewachsen. Insbesondere nach 2013 erzielte das Werk jährliche Wachstumsraten von 20 % und mehr. Da aufgrund dieser positiven Entwicklung Kapazitätsengpässe und Platzprobleme in den Bereichen Produktion und Lager vorhersehbar waren, konnten sich die Verantwortlichen der Cicor Gruppe frühzeitig um mögliche Lösungsansätze bemühen. Die Grundstückgrösse verunmöglichte weitere Expansionspläne am existierenden Standort. So wurde mit der Suche nach einem geeigneten Grundstück begonnen, das zu einem realistischen Kaufpreis zu erwerben war. Um die treuen Mitarbeitenden zu halten und den Umzug effizienter zu  gestalten, sollte die neue Fabrik wenn möglich in der Nähe des existierenden Standorts erstellt werden. Ein weiteres Kriterium war die Grundstückgrösse, die neben genügend Platz für das neue Werk zwingend auch die Möglichkeit für zukünftige Erweiterungen bieten sollte. Das neue  Grundstück erfüllt alle genannten Anforderungen optimal. Es befindet sich im selben Industriegebiet und ist nur 200 Meter Luftlinie vom alten Standort entfernt. Zudem würde die Baulandreserve eine zukünftige Erweiterung in Form einer Verdoppelung der heutigen Gebäudefläche erlauben.

    BAUZEIT VON UNTER EINEM JAHR
    Nach der Planungsphase ist Anfang September 2017 der Spatenstich erfolgt. Obwohl Bauen über die Winterzeit in dieser Region Rumäniens aufgrund der klimatischen Bedingungen in der Regel zusätzliche Herausforderungen mit sich bringt, sah die ambitionierte Terminplanung eine  Fertigstellung des Gebäudes im Juni 2018 vor. Das ganze am Bau beteiligte Team rund um den Projektleiter hat alles daran gesetzt, die wetterbedingten Verzögerungen aufzuarbeiten und dabei auch die von Cicor angebrachten Änderungswünsche stets zu berücksichtigen. Das ist dank einer sehr beeindruckenden Teamleistung gelungen. Ende Juni 2018 wurde das neue Gebäude schlussendlich pünktlich an die Cicor Gruppe übergeben. Dank der strengen Kostenkontrolle während der Bauarbeiten, konnten die Arbeiten nicht nur termingerecht, sondern auch innerhalb des definierten Budgetrahmens von einem hohen einstelligen Millionen-Euro-Betrag fertig gestellt werden. Entstanden ist ein zeitgemässes Industriegebäude mit einer Gesamtfläche von 13 500 m2. Das entspricht insgesamt 7 400 m2 Produktionsfläche, 3 100 m2 Lager- und Logistikfläche, 1 500 m2 Bürofläche sowie 1 500 m2 für Technik- und Sozialräume. Das Gebäude der Energieeffizienzklasse A wurde bereits in der Planungsphase speziell für die Elektronikfertigung und deren Logistikanforderungen optimiert und verfügt über alle Funktionen für den Betrieb einer modernen Produktionsumgebung. Es ist vollklimatisiert und mit LED-Beleuchtung, wassergekühlten Kältemaschinen, Luftaufbereitung, Luftbefeuchtungssystemen und modernsten Gebäudemanagementsystemen ausgestattet.

    UMZUG BEI LAUFENDER PRODUKTION
    Da sich alle Verantwortlichen bewusst waren, dass der Umzug des ganzen Gebäudes im laufenden Betrieb eine grosse Herausforderung darstellen würde, wurde bereits Anfang 2018 mit den entsprechenden Planungen zum Umzug des Produktionswerks begonnen. Ein engagierter interner Projektleiter hat dabei sämtliche Aktivitäten überwacht und konnte auch von den Erfahrungen aus dem Werk Bronschhofen (Schweiz) profitieren. Die Schweizer Kollegen sind mit ihrem Werk erst vor zwei Jahren, ebenfalls ohne Produktionsunterbruch, in einen Neubau umgezogen. Eine  Produktionslinie nach der anderen wurde gestoppt, demontiert, ins neue Gebäude transferiert, montiert und validiert, bevor die Produktion wieder aufgenommen werden konnte. Während des Umzugs hat eine Backup-Linie die Produktionslast der Anlage, welche sich aktuell im Transfer befunden hat, übernommen. Auf diese Weise ist es dem Team in Arad gelungen, die Anlagen umzuziehen und trotzdem ohne Unterbrechung weiter zu produzieren. Die grösste Herausforderung während dieser Zeit war, die Materialverfügbarkeit für die Produktion in beiden Werken sicherzustellen. Der gesamte Umzug wurde im Juli und August 2018 wie geplant innerhalb von zwei Monaten durchgeführt.

    MEHRWERT FÜR DIE CICOR KUNDEN
    Mit dem Bezug des neuen Werks in Arad stehen nun signifikant gesteigerte Kapazitäten mit optimalen Produktions- und Logistikprozessen zur Verfügung. Es gibt genügend Platz für zukünftige Entwicklungsschritte mit bestehenden und neuen Kunden. Die Gebäudeaufteilung ist flexibel gestaltet und bietet je nach Bedarf die Möglichkeit, Produktionskapazitäten zu erhöhen oder neue Technologien vor Ort einzuführen. Sämtliche Prozessschritte der Elektronikfertigung werden zuverlässig und effizient unter einem Dach durchgeführt. Im Verbund mit dem vor zwei Jahren neu
    errichteten Entwicklungs- und Produktionsstandort in Bronschhofen (Schweiz) verfügt die Cicor Division Electronic Solutions nun über die modernste Elektronikauftragsfertigung Europas. Mit dem Elektronikwerk in Thuan An Town (Vietnam) und dem laufenden Ausbau des Standortes Batam (Indonesien) zum Kompetenzzentrum für Kunststoff-Präzisionsspritzguss stärkt Cicor die Position als führender Dienstleister für elektronische und elektromechanische Baugruppen und Systeme zusätzlich.