Geschäftsbericht 2020

Die Cicor Gruppe hat die aussergewöhnlichen Herausforderungen des Jahres 2020 gut bewältigt. So konnte die Sicherheit der Mitarbeitenden während der COVID-19-Pandemie an allen Standorten jederzeit gewährleistet werden und die Belieferung der Kunden erfolgte weitgehend störungsfrei. Als Reaktion auf den zeitweise deutlichen Nachfragerückgang wichtiger Kunden wurden die Kosten flexibel angepasst, wodurch die operative Marge EBITDA nur leicht zurückging. Weitere Optimierungen des Umlaufvermögens ermöglichten einen erfreulichen, freien Cashflow sowie einen weiterhin niedrigen Verschuldungsgrad. In der zweiten Jahreshälfte verbesserte sich die Auftragslage markant. Die Zahl von Projektanfragen bestehender und neuer Kunden liegt weiterhin auf einem hohen Niveau. Daher ist Cicor mit Schwung in das neue Jahr gestartet, was trotz der aktuellen Risiken durch die andauernde COVID-19-Pandemie sowie wieder aufkommender Materialverknappungen zuversichtlich für 2021 stimmt.

Entwicklungsdienstleistungen - Von der Idee bis zum marktreifen Produkt

  • Lesen Sie mehr über die Entwicklungsdienstleistungen

    Als Electronic Manufacturing Services (EMS) Dienstleister mit umfassenden Entwicklungskompetenzen verfügt die Cicor Gruppe über das notwendige Know-how und die Erfahrung, um die Konstruktions- und Designfähigkeiten ihrer internationalen Kunden zu optimieren. An den zehn Cicor Standorten arbeiten über 150 Ingenieurinnen und Ingenieure, welche die Herausforderungen der Elektronikindustrie sehr genau kennen. Die Teams haben bereits in der Anfangsphase eines Entwicklungsprojekts alle wichtigen Aspekte für die zukünftige Industrialisierung im Fokus. Gegenüber reinen Entwicklungsfirmen haben sie den Vorteil, innerhalb der Cicor Gruppe jederzeit auf Spezialisten mit umfassenden Kenntnissen im Hinblick auf die zukünftige Herstellbarkeit und die Testmöglichkeiten von Substraten, Baugruppen und Geräten sowie die damit verbundene Kostensituation zurückgreifen zu können. Ein typisches Entwicklungsprojekt kann bereits die Mitwirkung bei der Lastenhefterstellung umfassen oder auch erst bei der eigentlichen Entwicklung oder Konstruktion eines Gerätes, beziehungsweise eines Spritzguss-Werkzeugs beginnen. Kleinere Teilprojekte, wie das Layouten von Leiterplatten, können gute Einstiegsmöglichkeiten sein, um Cicor als potenziellen Entwicklungspartner kennenzulernen. Für eine optimale und fertigungsnahe Umsetzung ist es von Vorteil, wenn der Kunde seinen zukünftigen Entwicklungs- und Fertigungsdienstleister möglichst früh mit ins Boot holt.


    HARDWARE- UND SOFTWAREENTWICKLUNG
    Die technologischen Fortschritte bei der Entwicklung und Herstellung von elektronischen Produkten sowie die regulatorischen Anforderungen stellen die Inverkehrbringer heute vor grosse Herausforderungen. Der Entwicklungsbereich von Cicor unterstützt Kunden, insbesondere aus den Sektoren Medizintechnik und Industrie, bei der Verwirklichung von Ideen rund um deren innovative Elektronik und die zugehörige Software. Cicor konzipiert und realisiert umfassende Geräte- und Maschinensteuerungen sowie Softwareprojekte, zum Beispiel für Embedded-Systeme oder die drahtlose Datenkommunikation. Sämtliche Entwicklungsprozesse sind nach ISO9001 und ISO13485 zertifiziert und beinhalten eine vollständige Dokumentation, die eine lückenlose Rückverfolgbarkeit jederzeit gewährleistet.


    TESTENTWICKLUNG
    Aufgrund von strengen Normen und Vorschriften gewinnen umfassende Tests von Elektronikkomponenten, Baugruppen und Geräten weiter an Bedeutung. Cicor verfügt über langjähriges Know-how in der Entwicklung und Herstellung von produktspezifischen Testsystemen für elektrische und physikalische Messgrössen. Die Testingenieure im internen Prüfmittelbau sind Spezialisten für die Konzeption, Herstellung und Programmierung von Testlösungen und deren Integration in das globale Produktionsumfeld von Cicor.


    QUALITÄTSDATENMANAGEMENT
    Die in die Fertigungsumgebung integrierten Testsysteme interagieren vollautomatisch mit dem von Cicor entwickelten System zur lückenlosen Rückverfolgbarkeit. Sämtliche Daten zu verwendeten Bauteilen und den eingesetzten Fertigungsprozessen sowie auch die Testresultate und Referenzmesswerte werden automatisch an die hinterlegte Datenbank übertragen. Diese Informationen ermöglichen baugruppenspezifische Dokumentationen und Prüfnachweise für die Kunden und bilden intern die Grundlage für laufende Prozessoptimierungen. Das einzigartige Qualitätsdatenmanagementsystem wird insbesondere von Kunden aus der Medizintechnik sehr geschätzt und kann in einigen Fällen durchaus das entscheidende Argument für eine Zusammenarbeit mit Cicor sein.

    WERKZEUGDESIGN
    Das Kompetenzzentrum für Werkzeugdesign und -fertigung der Cicor Gruppe entwickelt und produziert hochpräzise Spritzgusswerkzeuge, die den höchsten Qualitätsstandards entsprechen und eine Produktion von Kunststoffteilen in hohen Stückzahlen und über einen langen Zeitraum ermöglichen. Werkzeuge mit bis zu 64 Kavitäten werden mit moderner Software konstruiert und optimiert. In der Fertigung des Kompetenzzentrums werden die hochpräzisen Formen mit Kalt-, Halbheiss- und Heisskanalsystemen auf hochwertigsten Maschinen hergestellt. Die Lebensdauergarantie für gehärtete Werkzeuge beträgt bei Cicor bis zu 1 000 000 Zyklen.


    TECHNOLOGIEZENTRUM FÜR GEDRUCKTE ELEKTRONIK
    Flexible additive Fertigungsverfahren spielen zukünftig eine zentrale Rolle in der Substratfertigung und der Verbindungstechnik. Als erster EMS-Dienstleister in Europa hat Cicor ein Technologiezentrum für gedruckte Elektronik lanciert. Ein Team von Ingenieurinnen und Ingenieuren arbeitet an Applikationsentwicklungen, betreibt aber auch Materialforschung in diesem neuen Feld der Elektronik. Die eingesetzte Drucktechnologie ermöglicht das Drucken verschiedenster leitfähiger, nicht leitfähiger und biokompatibler Materialien auf eine deutlich grössere Vielfalt an Trägermaterialien als dies mit den bisher eingesetzten Verfahren zur Herstellung von dreidimensionalen Schaltungsträgern möglich ist. Geräte für die Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt und IoT-Anwendungen können durch Einsatz der verwendeten Drucktechnologie wesentlich verkleinert werden.


    MEHRWERT FÜR CICOR KUNDEN
    Bei einer Entwicklungszusammenarbeit bilden die umfassenden Kompetenzen in den genannten Gebieten einen messbaren Mehrwert für die Kunden der Cicor Gruppe. Da bereits in einem frühen Projektstadium berücksichtigt wird, welches Werkzeug, welche Leiterplatte oder welches elektronische System später wie hergestellt und geprüft werden soll, steht die geforderte Qualität und das optimale Preis-/Leistungsverhältnis des Endproduktes von Beginn an im Fokus. Die Entwicklungsteams arbeiten Hand in Hand mit den Produktionswerken und berücksichtigen bei ihrer täglichen Arbeit sämtliche Schnittstellen zu Einkauf, Produktion, Logistik und Vertrieb. Die Kunden können sich in den weitreichenden Kompetenzfeldern auf die wegweisenden Ideen und Entwicklungskonzepte von Cicor verlassen und haben ihrerseits die Möglichkeit, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren.


    Die Anteile von EMS-Unternehmen am Markt für externe Entwicklungsdienstleistungen wachsen stetig. Der Engineering-Bereich bietet hervorragende Möglichkeiten, um Cicor als strategischen Partner für margenstarke Dienstleistungen bei potenziellen Neukunden sowie auch bei bestehenden Kunden zu positionieren. Hochwertige Substrate, Baugruppen oder Geräte, die inhouse entwickelt worden sind, ebnen den Weg für eine langjährige Kundenbeziehung und eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Entwicklung und Produktion.